Alternativer Dies und S’chill out Party am Donnerstag, 20.10.2016

Gemeinsames Clubhausfest des Häuserföderations-Rats (Zusammenschluß der selbstverwalteten Studierenden-Wohnheime des Studierendenwerks Tübingen) mit der Fachschaften-Vollversammlung (FSRVV) und der linken Hochschulgruppe [’solid].SDS im Anschluss an den Alternativen Dies Universitatis (AlDi)

Großer Floor: Elektronische Musik mit DJ Gopal
kleiner Floor: Große Auswahl an günstigen Getränken an der Theke und eine Geisterbahnfahrt der Gefühle durch die Musik der 70er, 80er, 90er und 2000er Jahre mit Ursus & Fabian

Vermessung der Utopie. Buchvorstellung und Diskussion mit Elmar Altvater und Raul Zelik.

Donnerstag, 15. Oktober 2015, 19 – 21 Uhr, Clubhaus (Wilhelmstraße 30, 72074 Tübingen)

Vermessung der Utopie
Ein Gespräch über Mythen des Kapitalismus und die kommende Gesellschaft

Der autoritäre Staatssozialismus sowjetischer Prägung ist gründlich gescheitert.
Wie aber sieht es mit der Überlebensfähigkeit des Kapitalismus aus? Der Klimawandel, die Massenarmut in weiten Teilen der Welt, Arbeitslosigkeit, Sozialabbau und Verelendung auch in Europa, neoimperiale Kriege und Konflikte um Rohstoffquellen und Einflusszonen – das vom »freien Markt« produzierte Elend und seine Begleiterscheinungen verlangen nach einer grundlegenden Alternative.
Doch ist eine Gesellschaft jenseits des Kapitalismus überhaupt noch vorstellbar?

Die Gesprächspartner liefern eine radikal-kritische Analyse der Gegenwart. Und sie versuchen, eine utopische Gesellschaft zu skizzieren, die auf einem neuen Energiemodell, einer solidarischen Ökonomie und direkter Demokratie basiert – und die auf Vernunft gegründet ist.

Die Autoren

  • Raul Zelik, geboren 1968, arbeitet im Grenzbereich von Literatur, Sozialwissenschaften und politischem Aktivismus. 2008-2013 Professor für Politik an der Nationaluniversität Kolumbiens. Sein jüngster Roman »Der Eindringling« erschien bei Suhrkamp (2012).
  • Elmar Altvater, geboren 1938, emeritierter Professor für politische Ökonomie an der FU Berlin. Seine Bücher über Globalisierung wurden Bestseller. Altvater ist Mitglied im wissenschaftlichen Beirat von Attac.

Kostenloser Eintritt, aber nur ohne Wix oder Couleur. Wir behalten uns vor Störer von der Veranstaltung auszuschließen.

Eine Veranstaltung der ['solid].SDS Hochschulgruppe auf dem Alternativen Dies Universitatis (AlDi) (Facebook-Link) im Rahmen der Ernst-und-Karola-Bloch-Woche (Facebook-Link). In Kooperation mit dem Bertz + Fischer Verlag.

weitere Informationen zum Buch gibt es auf der Seite des Bertz + Fischer Verlags:
www.bertz-fischer.de/vermessungderutopie.html

linke Liste / ['solid].SDS in den StuRa wählen am 04. oder 05.07.

Liebe Zielgruppe, am Dienstag, 30.06.2015 und Mittwoch, 01.07.2015 ist es wieder soweit: Die Wahl zum nächsten StuRa steht an und Ihr könnt mit darüber entscheiden, wer im StuRa in der Zeit vom 1. Oktober 2015 bis Ende September 2016 die Entscheidungen trifft. Da wäre es natürlich gut, wenn Ihr Euch für die linke Liste / [’solid].SDS entscheidet und jedem unserer 17 Kandidat*innen eine Stimme gebt. Soviele Stimmen habt Ihr jedenfalls insgesamt für die StuRa-Wahl zur Verfügung.

Außerdem gewählt werden die Fakultätsräte und der Senat. Wir bitten Euch für den Senat die Vertreter*innen der Fachschaften-Vollversammlung (FSVV) zu wählen! Da für dieses Gremium leider insgesamt nur vier studentische Vertreter*innen vorgesehen sind, macht es keinen Sinn, wenn wir als kleine Liste für dieses Gremium zur Wahl antreten. Zu groß ist die Gefahr, dass viele von Euch uns dort gewählt hätten, es dann aber nicht für ein Mandat gereicht hätte und Eure Stimmen somit „verschwendet“ worden wären.

Diese Gefahr besteht im StuRa nicht. Dort sind wir in der aktuellen Amtsperiode mit einem Vertreter präsent und hatten in der vorangegangenen und zugleich ersten Amtsperiode des damals noch ganz neu gegründeten Gremiums (der in Baden-Württemberg erst kurz davor wieder eingeführten „Verfassten Studierendenschaft“) sogar zwei Vertreter sitzen.

Der Wahlflyer der linken Liste / ['solid].SDS Tübingen zur Wahl des Studierendenrats (StuRa) im Sommersemester 2015 (Vorderseite)
Der Wahlflyer der linken Liste / [’solid].SDS Tübingen zur Wahl des Studierendenrats (StuRa) im Sommersemester 2015 (Vorderseite)

Der Wahlflyer der linken Liste / ['solid].SDS Tübingen zur Wahl des Studierendenrats (StuRa) im Sommersemester 2015 (Rückseite)
Der Wahlflyer der linken Liste / [’solid].SDS Tübingen zur Wahl des Studierendenrats (StuRa) im Sommersemester 2015 (Rückseite)
Hier kannst Du Dir unseren Wahlflyer auch nochmal als PDF (und damit weitestgehend barrierefrei) anschauen: SDS-Wahlflyer zur StuRa-Wahl im Sommersemester 2015

Alternativer Dies am Donnerstag, 16.10.2014

Am ersten Donnerstag im Wintersemester (16.10.2014) laden wir Euch zum Alternativen Dies Universitatis ins Clubhaus ein. Die Veranstaltung findet parallel zum „Dies Universitatis“ in der Neuen Aula statt, wo sich verschiedene Gruppen den neu eingeschriebenen Studierenden vorstellen. Seit einigen Jahren duldet die Universität, dass das auch Verbindungen farbentragend tun, verbindungskritische Inhalte hingegen werden unterdrückt. Eine Veranstaltung, auf der Verbindungen einseitig hofiert werden, vermittelt Studienanfänger*Innen ein verzerrtes Bild von Tübingen und ist damit kritisch zu sehen.

Deshalb wird am Nachmittag des 16. Oktober ein „Alternativer Dies“ (AlDi) im Clubhaus stattfinden. Ziel des AlDi ist es, einen Markt der Möglichkeiten zu schaffen, auf dem die Neu-Immatrikulierten und alle anderen Interessent*Innen die Vielfalt Tübinger Gruppen und Initiativen kennenlernen können.

Aktive der [’solid].SDS Hochschulgruppe sind seit Jahren maßgeblich an der Organisation des AlDi beteiligt. Selbstverständlich findet Ihr uns auch mit einem Infostand auf dem AlDi. (Im „Kaminzimmer“ neben dem Stand der Wüsten Welle.)

Der zeitliche Ablauf ist wie folgt geplant:  Weiterlesen

Bildungsstreik 2014 in Tübingen

Der Bildungsstreik 2014 wurde dieses Jahr in Baden-Württemberg ironischerweise von der Landesrektorenkonferenz (LRK) mit-initiiert, daher findet er auch abweichend vom bundesweiten Bildungsstreik nicht am 20. Mai statt, wie es eigentlich bundesweit geplant war, sondern in Baden-Württemberg erst am 21. Mai.
Ohne an dieser Stelle zu viel darüber nachzudenken, warum sich wohl die tendenziell eher konservativen Rektoren angesichts einer grün-roten Landesregierung nun selbst einen Bildungsstreik herbeigewünscht haben, (nachdem Rektoren wie der Tübinger Bernd Engler in der kürzeren Vergangenheit noch vehement für Studiengebühren eingetreten waren,) rufen auch wir zu diesem „von oben“ erwünschten Bildungsstreik mit auf, da er trotz der überraschenden Allianz mit der LRK auch in unserem Sinne geschieht.

Um zumindest ein wenig an den bundesweiten dezentralen Termin anzuknüpfen, wird der Tübinger Bildungsstreik am 20. Mai mit einer 24-Stunden-Vorlesung eröffnet, die von der Fachschaften-Vollversammlung (unserem Haupt-Bündnispartner im Studierendenrat) vorbereitet wurde. Das Programm dazu findet sich hier:

24 Stunden Vorlesung im Rahmen des Bildungsstreiks 2014: Programmheft (PDF)

Die 24 Stunden Vorlesung beginnt am Dienstag um 18 Uhr im Hörsaal 22 (im Kupferbau) und endet am Mittwoch um 21 Uhr. Unterbrochen wird sie von der eigentlichen Bildungsstreik-Demo am Mittwoch (21. Mai) um 15 Uhr vor der Neuen Aula (gegenüber dem Clubhaus in der Wilhelmstraße).

Wir hoffen, dass sich möglichst viele von Euch am Mittwoch um 15 Uhr mit uns vor der Neuen Aula einfinden werden. Abschließend findet am Mittwoch abend ab 21 Uhr ein großes Bildungsstreik-Abschlussfest im Kupferbau statt.

Damit Ihr die 24 Stunden Vorlesung überlebt wird es am Dienstag abend eine VoKü und
am Mittwoch morgen Frühstück
geben. Wir sehen uns!