Alternativer Dies und S’chill out Party am Donnerstag, 20.10.2016

Gemeinsames Clubhausfest des Häuserföderations-Rats (Zusammenschluß der selbstverwalteten Studierenden-Wohnheime des Studierendenwerks Tübingen) mit der Fachschaften-Vollversammlung (FSRVV) und der linken Hochschulgruppe [’solid].SDS im Anschluss an den Alternativen Dies Universitatis (AlDi)

Großer Floor: Elektronische Musik mit DJ Gopal
kleiner Floor: Große Auswahl an günstigen Getränken an der Theke und eine Geisterbahnfahrt der Gefühle durch die Musik der 70er, 80er, 90er und 2000er Jahre mit Ursus & Fabian

Vermessung der Utopie. Buchvorstellung und Diskussion mit Elmar Altvater und Raul Zelik.

Donnerstag, 15. Oktober 2015, 19 – 21 Uhr, Clubhaus (Wilhelmstraße 30, 72074 Tübingen)

Vermessung der Utopie
Ein Gespräch über Mythen des Kapitalismus und die kommende Gesellschaft

Der autoritäre Staatssozialismus sowjetischer Prägung ist gründlich gescheitert.
Wie aber sieht es mit der Überlebensfähigkeit des Kapitalismus aus? Der Klimawandel, die Massenarmut in weiten Teilen der Welt, Arbeitslosigkeit, Sozialabbau und Verelendung auch in Europa, neoimperiale Kriege und Konflikte um Rohstoffquellen und Einflusszonen – das vom »freien Markt« produzierte Elend und seine Begleiterscheinungen verlangen nach einer grundlegenden Alternative.
Doch ist eine Gesellschaft jenseits des Kapitalismus überhaupt noch vorstellbar?

Die Gesprächspartner liefern eine radikal-kritische Analyse der Gegenwart. Und sie versuchen, eine utopische Gesellschaft zu skizzieren, die auf einem neuen Energiemodell, einer solidarischen Ökonomie und direkter Demokratie basiert – und die auf Vernunft gegründet ist.

Die Autoren

  • Raul Zelik, geboren 1968, arbeitet im Grenzbereich von Literatur, Sozialwissenschaften und politischem Aktivismus. 2008-2013 Professor für Politik an der Nationaluniversität Kolumbiens. Sein jüngster Roman »Der Eindringling« erschien bei Suhrkamp (2012).
  • Elmar Altvater, geboren 1938, emeritierter Professor für politische Ökonomie an der FU Berlin. Seine Bücher über Globalisierung wurden Bestseller. Altvater ist Mitglied im wissenschaftlichen Beirat von Attac.

Kostenloser Eintritt, aber nur ohne Wix oder Couleur. Wir behalten uns vor Störer von der Veranstaltung auszuschließen.

Eine Veranstaltung der ['solid].SDS Hochschulgruppe auf dem Alternativen Dies Universitatis (AlDi) (Facebook-Link) im Rahmen der Ernst-und-Karola-Bloch-Woche (Facebook-Link). In Kooperation mit dem Bertz + Fischer Verlag.

weitere Informationen zum Buch gibt es auf der Seite des Bertz + Fischer Verlags:
www.bertz-fischer.de/vermessungderutopie.html

Alternativer Dies am Donnerstag, 16.10.2014

Am ersten Donnerstag im Wintersemester (16.10.2014) laden wir Euch zum Alternativen Dies Universitatis ins Clubhaus ein. Die Veranstaltung findet parallel zum „Dies Universitatis“ in der Neuen Aula statt, wo sich verschiedene Gruppen den neu eingeschriebenen Studierenden vorstellen. Seit einigen Jahren duldet die Universität, dass das auch Verbindungen farbentragend tun, verbindungskritische Inhalte hingegen werden unterdrückt. Eine Veranstaltung, auf der Verbindungen einseitig hofiert werden, vermittelt Studienanfänger*Innen ein verzerrtes Bild von Tübingen und ist damit kritisch zu sehen.

Deshalb wird am Nachmittag des 16. Oktober ein „Alternativer Dies“ (AlDi) im Clubhaus stattfinden. Ziel des AlDi ist es, einen Markt der Möglichkeiten zu schaffen, auf dem die Neu-Immatrikulierten und alle anderen Interessent*Innen die Vielfalt Tübinger Gruppen und Initiativen kennenlernen können.

Aktive der [’solid].SDS Hochschulgruppe sind seit Jahren maßgeblich an der Organisation des AlDi beteiligt. Selbstverständlich findet Ihr uns auch mit einem Infostand auf dem AlDi. (Im „Kaminzimmer“ neben dem Stand der Wüsten Welle.)

Der zeitliche Ablauf ist wie folgt geplant:  Weiterlesen

Alternativer Dies Universitatis 2008

Dieses Jahr wird es zum Beginn des Wintersemesters am Donnerstag, den 16. Oktober 2008 wieder einen Alternativen „Dies Universitatis“ (AlDi) geben.

Im Clubhaus, Wilhelmstr. 30

Programm:
14 Uhr – Treffpunkt für den burschikritischen Stadtrundgang
15:30 Uhr – Markt der Möglichkeiten mit Infoständen vieler politischer, musischer, studentischer und kultureller Gruppen
20 Uhr – Podiumsdiskussion mit den Veranstaltern der Aktionswoche gegen Armut und Ausgrenzung
22 Uhr – Clubhausfest des Brecht-Bau-Plenums

Der „offizielle“ und von der Unileitung ausgerichtete „Dies Universitatis“ ist uns zu verstaubt und langweilig. Hinzu kommt, dass das Bild der Stände dort v.a. durch Studenten-Verbindungen und Burschenschaften geprägt ist, zwischen denen sich nicht jeder wohlfühlt, wenn sie sich wie jedes Jahr gewohnheitsmäßig über das Verbot des Farbentragens in der Universität hinwegsetzen und im Laufe des Abends immer betrunkener werden.

Stattdessen wird es auf dem AlDi Infostände und Workshops verschiedener (nicht nur politischer) Gruppen geben, die den neuen Erstis ein Bild von der Vielfalt der in Tübingen aktiven Gruppen vermitteln wollen.

Alternativer Dies Universitatis 2008
Alternativer Dies Universitatis 2008

Hier kann der offizielle Flyer zum AlDi ’08 als PDF heruntergeladen werden.

Zur Geschichte des AlDi ist der folgende Artikel auf der Seite des AK „Clubhausia“ sehr interessant: Chronologie der Anbiederung