Alternativer Dies und S’chill out Party am Donnerstag, 20.10.2016

Gemeinsames Clubhausfest des Häuserföderations-Rats (Zusammenschluß der selbstverwalteten Studierenden-Wohnheime des Studierendenwerks Tübingen) mit der Fachschaften-Vollversammlung (FSRVV) und der linken Hochschulgruppe [’solid].SDS im Anschluss an den Alternativen Dies Universitatis (AlDi)

Großer Floor: Elektronische Musik mit DJ Gopal
kleiner Floor: Große Auswahl an günstigen Getränken an der Theke und eine Geisterbahnfahrt der Gefühle durch die Musik der 70er, 80er, 90er und 2000er Jahre mit Ursus & Fabian

linkes Clubhausfest am 13. November 2014

Zusammen mit den Genoss*Innen von den Falken sowie unseren StuRa-Bündnis-Partner*Innen von der Fachschaften-Vollversammlung veranstaltet die linke Hochschulgruppe am 13.11.2014 wieder ein linkes Clubhausfest. Dazu seid Ihr herzlich eingeladen!

 

linkes Clubhausfest Wintersemester 2014/15 (Flyer Rückseite) linkes Clubhausfest Wintersemester 2014/15 (Flyer Vorderseite)

 

Damit das „linke Clubhausfest“ auch als solches erkennbar wird, beginnt der Abend am 13. November schon um 19 Uhr mit einem Vortrag zur Mietpreis-Explosion:

In sogenannten Ballungsgebieten steigen die Mietpreise unaufhörlich. Über vierzig Prozent des Nettolohns müssen Durchschnittsverdiener in Stuttgart mittlerweile für eine Wohnung bezahlen. Selbst das extreme Schicksal der Obdachlosigkeit klettert auf immer neue Höchstmarken. Warum ist das so? Warum explodieren Mietpreise und steigt die Wohnungsnot?

Ab 21:30 Uhr steht dann die erste Band auf der Bühne: Kaufmann Frust machen indie post punk und lofi indiepop. Auf ihrer Homepage bieten die vier Jungs aus Stuttgart zum Vorhören einen Song als kostenlosen Download an, also ruhig schonmal reinhören.
In Tübingen eigentlich nicht vorstellt werden müssen The Savants, die im November als Support mit WIZO auf Tour sein werden und ab 22:30 Uhr mit ihrem selbst-ironischen Punkrock nochmal  das Clubhaus rocken werden.

Damit unser Clubhausfest nicht wieder ein Verlustgeschäft wird wie im letzten Juli, bleiben danach hoffentlich möglichst viele von Euch auf einem der beiden Floors und konsumieren ordentlich. Dafür bieten wir Euch eine Auswahl verschiedener Biere, Radler, Wein, Cola, Club Mate und zum Runterkommen auch Apfelsaft und Mineralwasser zu fairen Preisen.

Im großen Saal gibts ab 23:30 Uhr Dubstep mit noir & Drum ’n‘ Bass mit den DJs von Emernamin.

Auf dem kleinen Floor läuft den ganzen Abend Musik der 90er Jahre mit Ursus, Jakob und Fabian. Keine Sorge, wir spielen nicht nur Trash aus dieser Dekade. Aber auch den. ;-)

Wir freuen uns schon auf Euch und das Fest!

linkes Clubhausfest am 17. Juli 2014

Am kommenden Donnerstag findet wohl eins der „inhaltsreichsten“ Clubhausfeste statt, seit die LiStA damals vor ihrer Auflösung im Clubhaus gefeiert hat.

Zusammen mit unserem StuRa-Bündnispartner FSRVV (Fachschaftsräte-Vollversammlung) und den Genoss*Innen von OTFR (Offenes Treffen gegen Faschismus und Rassismus) veranstalten wir am 17. Juli 2014 ein Clubhausfest, das schon um 18 Uhr mit einem Workshop „Argumentieren gegen Rechts“ (Facebook-Link) eröffnet wird.

Um 20 Uhr geht es inhaltlich weiter mit einer Infoveranstaltung zu den Repressionen gegen die Gegner*Innen des Wiener Korporations-Balls (WKR) (Facebook-Link) bzw. speziell zur Repression gegen den deutschen Studenten Josef S., an dem die Österreichische Justiz offenbar ein Exempel für alle „deutschen Krawalltouristen“ statuieren will. (siehe auch: vice magazine: Die Rache der Wiener Polizei an den deutschen „Krawalltouristen“)

Wenn dann gegen 21 Uhr „Head & Heart“ (Facebook-Link) den musikalischen Teil des Abends einläuten ist langsam Entspannung angesagt, wobei spätestens der Auftritt von Klezmob (Facebook-Link) um 22 Uhr sicher wieder alle Lebensgeister weckt um Euch auf die DJs noir und Emernamin einzustimmen, die ab 23 Uhr Dubstep & Jacking House sowie Drum ’n‘ Bass auflegen.

linkes Cluhausfest am 17. Juli 2014 (Flyer)

Auf dem kleinen Floor findet Ihr mehr Getränke zu fairen Preisen als bei „normalen“ Clubhausfesten, wozu an diesem Abend auch das legendäre „5.0 Dosenbier“ zählen wird. Musikalisch legen Ursus und Fabian dort den ganzen Abend über Musik der 80er Jahre auf. Sagt nicht, wir hätten Euch nicht gewarnt!

Bildungsstreik 2014 in Tübingen

Der Bildungsstreik 2014 wurde dieses Jahr in Baden-Württemberg ironischerweise von der Landesrektorenkonferenz (LRK) mit-initiiert, daher findet er auch abweichend vom bundesweiten Bildungsstreik nicht am 20. Mai statt, wie es eigentlich bundesweit geplant war, sondern in Baden-Württemberg erst am 21. Mai.
Ohne an dieser Stelle zu viel darüber nachzudenken, warum sich wohl die tendenziell eher konservativen Rektoren angesichts einer grün-roten Landesregierung nun selbst einen Bildungsstreik herbeigewünscht haben, (nachdem Rektoren wie der Tübinger Bernd Engler in der kürzeren Vergangenheit noch vehement für Studiengebühren eingetreten waren,) rufen auch wir zu diesem „von oben“ erwünschten Bildungsstreik mit auf, da er trotz der überraschenden Allianz mit der LRK auch in unserem Sinne geschieht.

Um zumindest ein wenig an den bundesweiten dezentralen Termin anzuknüpfen, wird der Tübinger Bildungsstreik am 20. Mai mit einer 24-Stunden-Vorlesung eröffnet, die von der Fachschaften-Vollversammlung (unserem Haupt-Bündnispartner im Studierendenrat) vorbereitet wurde. Das Programm dazu findet sich hier:

24 Stunden Vorlesung im Rahmen des Bildungsstreiks 2014: Programmheft (PDF)

Die 24 Stunden Vorlesung beginnt am Dienstag um 18 Uhr im Hörsaal 22 (im Kupferbau) und endet am Mittwoch um 21 Uhr. Unterbrochen wird sie von der eigentlichen Bildungsstreik-Demo am Mittwoch (21. Mai) um 15 Uhr vor der Neuen Aula (gegenüber dem Clubhaus in der Wilhelmstraße).

Wir hoffen, dass sich möglichst viele von Euch am Mittwoch um 15 Uhr mit uns vor der Neuen Aula einfinden werden. Abschließend findet am Mittwoch abend ab 21 Uhr ein großes Bildungsstreik-Abschlussfest im Kupferbau statt.

Damit Ihr die 24 Stunden Vorlesung überlebt wird es am Dienstag abend eine VoKü und
am Mittwoch morgen Frühstück
geben. Wir sehen uns!