Bericht von der Landesmitgliederversammlung des SDS Tübingen

Am Samstag dem 11. Oktober war in Tübingen die Landesmitgliederversammlung der SDS Hochschulgruppen in Baden-Württemberg. Bei diesem ersten Treffen seit der offiziellen Gründung des neuen Landesverbands vor einem halben Jahr kamen VertreterInnen der “Die Linke.SDS” Hochschulgruppen aus Freiburg und Mannheim nach Tübingen, um sich dort mit Ihren GenossInnen von der “[‘solid].SDS” Hochschulgruppe in Tübingen zu treffen.

Auf der Landesmitgliederversammlung wurde die Durchführung zweier neuer Kampagnen beschlossen: Zum einen wird es eine neue Kampagne gegen Studiengebühren geben, die sich an der bundesweiten “Kick it like Hessen” Kampagne orientiert. Außerdem soll mit einer weiteren Kampagne für die Proteste gegen den NATO-Gipfel am 3. und 4. April 2009 in Kehl und Straßburg mobilisiert werden.

Neben diesen politischen Beschlüssen wurde auch über die geplante Nutzung des Budgets des SDS-Landesverbands gesprochen. Dabei wurde trotz unterschiedlicher Vorstellungen zwischen den einzelnen Gruppen eine Lösung gefunden, die es dem Landesverband ermöglicht die beschlossenen Kampagnen durchzuführen, die aber auch zumindest einen kleinen Topf an Mitteln für lokale Aktionen vor Ort übrig läßt. Bei den Planungen konnte man feststellen, dass mit den insgesamt veranschlagten 2000 € pro Jahr viel zu wenig Geld für den SDS Landesverband zur Verfügung steht um neben den landesweiten Aktionen auch noch die einzelnen Hochschulgruppen vernünftig mit Mitteln zu versorgen. Denn angesichts der wachsenden Zahl der SDS Hochschulgruppen in Baden-Württemberg steigen natürlich auch die finanziellen Bedürfnisse des gesamten Verbands.
Während sich in Tübingen, Freiburg, Mannheim, Konstanz und Heidelberg bereits SDS Gruppierungen etablieren konnten, befinden sich derzeit in Stuttgart und Karlsruhe weitere Gruppen in Vorbereitung.

Für Fragen zu den SDS Hochschulgruppen in Baden-Württemberg kann man sich per Mail an sds@solid-sds.de wenden.